Die italienische Partie

1.e2-e4 e7-e5 2.Sg1-f3 Sb8-c6 3.Lf1-c4

Italienisch gehört zu den beliebten offenen Spielen des 19. Jahrhunderts und erlebt derzeit eine Renaissance im Spitzenschach. Die einfache und klare Figurenentwicklung von Italienisch macht es zu einer gut brauchbaren Eröffnung für Einsteiger.

Mit dem Zug 3.Lf1-c4 nimmt Weiss das Feld f7 ins Visier, das schnell zur Angriffsmarke werden kann.

Mit Weiss gegen die italienische Partie

In den folgenden Diagrammen können Sie mit der Taste in die Grundstellung gelangen und von dort mit den Pfeiltasten und die Eröffnungszüge vor und zurück spielen.

Tippen Sie nachfolgend auf die Titel der Eröffnungen, um detailliertere Informationen zu erhalten.

Italienisch - Hauptvarianten mit 3... Lc5

Giuco Piano: 1.e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.Bc4 Bc5 4.c3

400 Jahre alt, beliebt bei den Romantikern im 19. Jahrhundert und plötzlich wieder brandaktuell: Top-Großmeister wie Magnus Carlsen, Fabiano Caruana oder Wesley So spielen diesen Aufbau. Weiss möchte entweder d2-d4 durchsetzen oder zurückhaltend mit d2-d3 fortsetzen.

Giuco Pianissimo: 1.e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.Bc4 Bc5 4.Nc3 Nf6 5.d3 d6

Dieser sehr vorsichtige und einfache Aufbau eignet sich gut für Einsteiger im Schach. Weiss kann nun den Damenläufer entwickeln.

Evans Gambit: 1.e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.Bc4 Bc5 4.b4 Bxb4 5.c3 Ba5

Zweispringerspiel im Nachzug - 3... Sf6

Zweispringerspiel im Nachzuge: 1.e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.Bc4 Nf6