Taktische Tricks im Schach.

Was angegriffen wird, kann auch gedeckt werden. Und hier kommen die taktischen Tricks ins Spiel. Wer sie kennt, spielt Angriffe, gegen die es keine Verteidigung gibt. Das kann gleich die Partie entscheiden.

Die Mutter aller taktischen Tricks: Der Doppelangriff. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, nur eine kann entkommen.
Erst fesseln, dann erledigen. Nicht freundlich aber wirksam.
Das übersehen auch bessere Spieler gerne: Eine Figur aufspiessen und dann dahinter Material gewinnen.
Böse Überraschung: Einer zieht, ein anderer greift an. Der Verteidiger ist meist überfordert.
Eine der gefährlichsten taktischen Waffen überhaupt. Abzugsangriff mit Schach ist in der Regel tödlich.
Eine arme Figur hat mehrere Deckungsaufgaben. Das geht oft schief, man darf ja nur einmal ziehen, wenn man dran ist.
Uraltes Motiv, geht immer wieder gut: Einer lenkt Verteidiger ab, ein anderer macht ihn rein.
Königsmord durch Einmauern und ein gewalttätiges Damenopfer. Das erstickte Matt ist eine der schönsten Kombinationen im Schach und kommt in der Praxis erstaunlich häufig vor.

Wer die wichtigsten taktischen Tricks kennt, findet Angriffe, gegen die es keine Verteidigung gibt. Das gewinnt Material und Partie.